Ballett ist eine akademische Kunstform und muß daher von entsprechend ausgebildeten Fachpädagog/Innen unterrichtet werden. Wenn Kinder deren Körper noch nicht fertig entwickelt ist unkorrekt und im falschen Tempo instruiert werden, können irreparable Schäden entstehen. Für uns Pädagogen ist es eine kreative aber anspruchsvolle verantwortungsbewusste Erziehungsarbeit mit klar strukturierten Zielen.

 

Nach meiner Karriere als Tänzerin und als zukünftige Ballettlehrerin entschied ich mich bei den in Frage kommenden Unterrichtssystemen für dasjenige der Royal Academy of Dance, London. (kurz RAD genannt.) In England ist in vielen Privatschulen Ballett ein Pflichtfach. (Girls and Boys)

 

®

 

Diesen Lehrplan kann ich mit gutem Gewissen jedem gesunden Kind zumuten. Vergleichbare Lehrprogramme kommen für mich nicht in Frage, weil sie aus meiner Sicht nur für professionellen Unterricht geeignet sind. Ich selber bin mit dem RAD-System "Aufgewachsen", habe aber meinen Hochschulabschluss als klassische Bühnentänzerin mit dem russischen Waganowa-System abgeschlossen.

 

Die RAD wurde 1920 gegründet, ist auf der ganzen Welt in der Zwischenzeit in rund 80 Ländern und in der Schweiz seit über 30 Jahren vertreten. Der mit äußerster Sorgfalt und mit viel Einfühlungsvermögen der Entwicklung des jungen Menschen angepaßte Lehrplan präsentiert sich im Freizeitprogramm in gesamthaft zehn Stufen.

siehe Levels

 

Die Prüfungsprogramme aller Stufen werden weltweit jährlich von über 250’000 Kindern, Jugendlichen und Laien im fernen Osten, in Amerika, in Afrika, in Australien und Europa genau gleich von (rund 200) Fachexpert/Innen abgenommen. Aus dieser 90-jährigen globalen Erfahrung wird der Lehrplan und das Prüfungsprogramm der RAD laufend den neuesten Erkenntnissen angepaßt und in regelmäßigen, für Mitglieder obligatorischen, Fortbildungskursen allen Pädagog/Innen weitergegeben. Alle Rapporte, der zweimal jährlich organisierten Prüfungen werden im Hauptsitz der RAD in London registriert.

 

Für diejenigen, die sich intensiver mit Ballett auseinandersetzen möchten bietet sich der Lehrplan für akademisch klassischen Tanz in fünf aufeinander folgenden Stufen an.

 

 

VOCATIONAL GRADED EXAMINATON IN DANCE SYLLABUS:

 

Intermediate Foundation    Vor-Grundschule für professionellen

                                                  klassischen Tanz

 

                                                  -Prüfungsprogramm für Jugendliche

                                                  ab 10 bis 14 Jahren

 

 

 Intermediate                          nach bestandener Prüfung Einstieg in die

                                                  professionelle Ausbildung möglich, das Alter

                                                  ist nach oben unbegrenzt, da diese Prüfung

                                                  für die pädagogische Zusatzausbildung

                                                  verlangt wird.

 

 

 

                                       Anforderungen:

                                                 - tägliches Training

                                                 - bestmögliche Ausdrehung im Hüftgelenk

                                                 - präzise Platzierung des gesamten Körpers in allen

                                                                    klassischen Positionen und Bewegungen

                                                 - Spitzenschuh-Arbeit

                                                 - herausragende Ausstrahlung, Ausdrucksfähigkeit,

                                                                              Auffassungsgabe und Musikalität

 

Advanced Foundation

Advanced 1

Advanced 2

 

Ab Intermediate biete ich absichtlich keinen Unterricht an, da dies die mögliche Kapazität meines Stundenplanes sprengen würde. Kinder die Begabung zeigen oder sogenannt „angefressen“ werden, können ohne Probleme mehrmals die Woche bei mir in den verschiedenen Stufen des Freizeitprogrammes trainieren. Ist dies der Fall spreche ich die Eltern diesbezüglich frühzeitig an.

 

Eine allfällige professionelle Tanzausbildung gehört in eine Berufsausbildungsschule wie das in unserer Region die

TaZ, Zürcher Hochschule der Künste, Dep. Darstellende Künste und Film, Tanz Akademie Zürich (www.zhdk.ch)

ist, oder die Ballettschule für das Opernhaus, Zürich.

 

Im Jahre 1972 gründeten 21 begeisterte an die RAD angeschlossene Pädagogen den Schweizerischen

Ballettlehrer-Verband. (kurz SBLV). Per 31. März 2008 wurde dieser Berufsverband aufgelöst.

 

Die vom Bundesamt für Kultur, BAK, geforderte Neustruktur nennt sich jetzt:

 

danseSuisse. www.dansesuisse.ch

 

Folgende Unterlagen finden Sie immer im Studio aufgelegt, die ich auch gerne zum

Lesen zu Ihnen nach Hause ausleihe:

 

-Jubiläumsfestschrift                          des SBLV

 

-GAZETTE                                              der RAD. (erscheint 4x jährlich)

 

-Jubiläumsprogramm                           der RAD.-Schweiz das im Jahre 1995 in

                                                                 Winterthur stattfand.

 

 

Alle Ankündigungen von Aktivitäten des Berufsverbandes, Danse Suisse, und der RAD sind immer am

Anschlagbrett oder werden von mir an die entsprechenden Schüler/Innen ausgehändigt.

 

Für entstehende Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Zwischen den Unterrichtsstunden ist dies jedoch

leider nicht möglich. Sie erreichen mich telefonisch (044 720 33 08) oder per E-Mail irisinderbitzin@hotmail.com .

 

 

Iris Inderbitzin

Kontakt:

Iris Inderbitzin Freiestrasse 32

8800 Thalwil

Tel:

044 720 33 08

Mail: irisinderbitzin@hotmail.com